Ernährungstherapie nach §43 des SGB V


Vertragen Sie oder ein Familienmitglied verschiedene Lebensmittel nicht mehr, haben Verdauungsstörungen oder ernährungsbedingte Erkrankungen?

Legt Ihnen Ihr behandelnder Arzt eine Ernährungsberatung nahe oder merken Sie, Ihre aktuelle Ernährungsweise tut Ihrer Gesundheit nicht gut?

 

Dann nutzen Sie die Möglichkeit einer Ernährungstherapie nach §43 des SGB V. 

 

Eine Ernährungstherapie ist eine Kassenleistung und kann von Ihrer Krankenkasse bezuschusst werden. In auf Ihnen individuell zugeschnittenen Beratungen werden Ihre aktuellen Ernährungsgewohnheiten auf gesundheitsorientierte Empfehlungen angepasst und Ihnen geholfen Ihre Ernährung für Ihre Gesundheit und mehr Wohlbefinden umzustellen.

 

aktuelle Arbeitsschwerpunkte:

  • Übergewicht/ Adipositas
  • Mangelernährung
  • Ernährung in Schwangerschaft und Stillzeit
  • Ernährung von Kindern jeden Alters
  • Ernährung im Alter
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten/ - allergien
  • Bluthochdruck/ Herz- Kreislauf- Erkrankungen
  • Fettstoffwechselstörungen
  • Hyperurikämie und Gicht
  • Gelenkerkrankungen (Arthrose, Arthritis, Rheuma etc.)
  • Hauterkrankungen (Neurodermitis, Psoriasis, Urtikaria/ Nesselsucht)
  • (chronische) Mund-, Magen-, Darmerkrankungen inkl. Zustand nach Operationen
  • bariatrische Vor- und Nachbehandlung
  • Reizdarmsyndrom
  • Krebs/ Ernährung bei onkologischen Erkrankungen
  • und weitere

Ablauf

1.   Um die Ernährungstherapie von Ihrer Krankenkasse bezuschussen zu lassen, benötigen Sie eine Überweisung, ärztliche Notwendigkeitsbescheinigung oder ein Rezept von Ihrem behandelnden Arzt.

Download
ärztliche Notwendigkeitsbescheinigung
Laden Sie sich gern diese Notwendigkeitsbescheinigung zur Vorlage für Ihren behandelnden Arzt herunter.
Notwendigkeitsbescheinigung n.pdf
Adobe Acrobat Dokument 110.0 KB

2.   Die Überweisung muss nun der Krankenkasse übermittelt werden. Gerne können Sie das untere Formular verwenden und wir übernehmen das für Sie.

3.   Falls Sie die Überweisung/ ärztliche Notwendigkeitsbescheinigung bzw. das Rezept selbst bei Ihrer Krankenkasse einreichen möchten, kann es sein, dass Ihre Krankenkasse noch einen Kostenvoranschlag von uns verlangt. Diesen können Sie im Folgenden herunterladen. Bitte ergänzen Sie zusätzlich in den oberen freien Feldern Ihre Daten.

Download
Kostenvoranschlag
Kostenvoranschlag n.pdf
Adobe Acrobat Dokument 122.2 KB

4.   Ihre Krankenkasse teilt Ihnen schriftlich die Höhe der Bezuschussung mit. In der Regel übernimmt die Krankenkasse 80% der Beratungskosten (kassenabhängig). Welchen Anteil Ihre Krankenkasse i.d.R. übernimmt, können Sie gern bei uns erfragen. Ab der Bestätigung über die Bezuschussung haben wir gemeinsam ein halbes Jahr Zeit für bis zu fünf Beratungen via

  • Face-to-Face/ Direktdialog (in der Praxis oder als Hausbesuch)
  • Videoanruf
  • Skype
  • Facetime
  • Mail
  • Telefon
  • ...

Wir freuen uns auf Sie.

 

Bei Fragen nutzen Sie unser Kontaktformular.